How to make Kvass – Cooking with Boris

How to make Kvass – Cooking with Boris


Bereitet euch auf eine slawische high-quality Dual-Kamera Kocherfahrung vor, weil heute, Kameraden, machen wir Kwas! Willkommen in der wunderbaren Welt der Kwas-Herstellung, mit eurem einzig wahren Guide, Boris dem Slawenkönig. Falls ihr nicht wisst, was Kwas ist, bereitet euch auf eine überwältigende Erfahrung vor, Weil dieses historische slawische Getränk, das aus Zucker, Hefe, Brot und… ein paar Rosinen gemacht wird, ist viel mehr als nur ein fermentiertes Gebräu. Es ist… ein Lifestyle. Wenn ihr vorher noch nie Kwas probiert habt, dann mag es etwas komisch schmecken. Ein bisschen, wie ein sehr schwaches Bier …was es tatsächlich ist. Erzählt es nicht euren Eltern! Aber selbst als regelmäßiger Kwas-Trinker werdet ihr von diesem Rezept sagen: “OY BLIN”! Also eigentlich ist es ein ganz einfaches Rezept. Für die Menge, die ich gerade herstelle braucht ihr etwa 1,5 Liter Wasser. Das ist etwa… so viel Das Wasser müsst ihr zum Kochen bringen. Die Umrechnung in imperiale Einheiten findet ihr in der Videobeschreibung Für meine “nicht-metrischen” Freunde 🙂 Wie ihr sehen könnt, habe ich nun im Gegensatz zum letzten Mal einen Ofen der Marke “Blin” (Pfannkuchen) Sehr schön! Das Wasser fängt also bald an zu kochen und ihr sucht jetzt etwas Brot. Wenn ich Brot sage, meine ich Schwarzbrot In diesem Fall denke ich an Roggenbrot oder Pumpernickel Also vorzugsweise ein schwarzes Brot, welches Maltose (Malzzucker) enthält Falls ihr nicht wisst, worüber ich spreche, nehmt einfach das dunkelste Brot, was ihr finden könnt. Zwei Scheiben sollten ausreichen Aber bevor wir es hinzugeben müssen wir es ordentlich anrösten Ja, fast… Ihr könnt eine Pfanne benutzen, um das Brot bloß ein bisschen anzurösten Oder ihr benutzt einen Toaster, der auf Tschernobyl eingestellt ist. 🙂 Während das Brot röstet Nehmt euch eine Hand voll Rosinen und ich empfehle euch, sie zu Waschen, bevor ihr sie benutzt Weil die bleiben den ganzen Fermentationsprozess über im Gebräu. Und glaubt mir, ihr wollt nachher keine Bakterien, die euer Kwas versauen Da der Ofen so lahm ist, wie ein alter russischer Lada habt ihr genug Zeit eure Einmachgläser zu inspizieren Also ich empfehle euch luftdicht verschließbare Einmachgläser die ihr natürlich von Babuschka geborgt habt 🙂 weil die geben euch die besten Ergebnisse und den besten Geschmack Aber denkt daran, sie sehr, sehr sauber zu halten! Was zur Hölle ist das? Made in Italy! Babuschka ist eine italienische Geheimagentin! Wie auch immer, ihr solltet mit der Vorbereitung für euer Kwas am Abend anfangen Weil dieser Sud einige Stunden ruhen muss Aber, wenn ihr erst 0.30 Uhr damit anfangt Wie ich… Dann empfehle ich euch einen Kaffee, um wach zu bleiben und euch auf das Rezept konzentrieren zu können. Wenn das Brot dann noch dunkler ist, als vorher Nehmt das Wasser von der Hitze und gebt die Rosinen hinzu Nehmt das Tschernobyl-Brot und gebt es ebenfalls ins Wasser Zwei Scheiben sollten ausreichen Deckt den Topf mit dem Deckel zu Und lasst den Topf mindestens 3 Stunden stehen Wenn ihr Zitronengeschmack mögt, könnt ihr ein paar Scheiben hinzugeben, mit Schale, versteht sich. und weil es gerade 0.43 Uhr ist empfehle ich dringend, etwas zu schlafen, um die Slawenpower für den nächsten Tag wiederherzustellen *Der nächste Tag* Zeit, Kwas zu machen! Wenn ihr bisher alles richtig gemacht habt dann sollte euer Haus jetzt ein wenig nach dem schlechtesten Tee riechen, der jemals gemacht wurde. Aber kein Problem, trinkt das noch nicht, es wird noch nicht schmecken! Noch! Schritt Nummer 27: Das Entfernen der ekelhaften Dinge aus dem Sud Ich empfehle euch, einen “Pelmeninator” (Pfannenwender) zu benutzen Das Hightech-Werkzeug für all eure Slav-Bedürfnisse Im nächsten Schritt müsst ihr alle größeren Stückchen entfernen, die sich noch in der Flüssigkeit befinden Sodass sie die Fermentation nicht beeinträchtigen Gebt noch ein paar neue Rosinen hinzu, dann könnt ihr weiter machen Als nächstes müsst ihr etwa 75-100g Zucker abmessen was ungefähr 3.5oz in imperialen Einheiten entspricht Gebt einen Teelöffel Trockenhefe hinzu und ja, wir machen wirklich einen lebendigen Drink Erinnert ihr euch noch, als ich gesagt habe, ihr braucht einen luftdicht verschließbaren Behälter? Geht sicher, dass er aus Glas ist Glaubt mir, fermentierte Getränke und Plastikflaschen passen nicht zusammen… Füllt das Glas mit dem komischsten Gebräu, was ihr jemals gemacht habt und geht sicher, dass ihr das Glas an einem warmen Ort lagert. Oder, falls ihr in Sibirien lebt und keinen warmen Ort zum Lagern habt dann gebt einfach etwas warmes Wasser in einen Topf, denn das macht die Hefe auch sehr glücklich. Also, Pizdecs jetzt müsst ihr zwei komplette Tage warten Was ihr währenddessen macht, könnt ihr entscheiden Zum Beispiel könnt ihr “Life of Boris”-Videos schauen 🙂 oder ihr macht Part… *Nach zwei Tagen Feiern am Stück* Nachdem ihr wieder nüchtern seid und den Weg nach Hause gefunden habt, sollte euer fermentiertes Getränk gerade auf euch warten Wenn ihr genau hinschaut, könnt ihr sogar noch aufsteigende Blasen erkennen. Und das bedeutet, dass die Hefe immer noch sehr glücklich ist Also nach zwei Tagen Warten kommt der Zeitpunkt, das Glas zu öffnen, um eure himmlische Kreation ans Licht zu bringen. Passt auf! Das Glas könnte unter Druck stehen weil, wenn sich Hefe von Zucker ernährt, wird CO2 freigesetzt. Wie ihr sehen könnt, sind die Rosinen, die ihr hinzugegeben habt, praktisch wieder Weintrauben Und falls ihr alles richtig gemacht habt, dann sollte der Geruch, den das Glas verströmt die Kindheitserinnerungen an Babuschkas Kwas zurückbringen Nehmt euer zweites Einmachglas und säubert es genau so, wie ihr euren Browserverlauf säubert Legt einen Filter auf das Glas oder ein Geschirrtuch oder ein sehr sauberes Handtuch, falls ihr zu faul seid Schüttet das ganze Gebräu in das zweite Glas Um all das ungewünschte “Cheeki Breeki” herauszufiltern, Wenn das alles erledigt ist empfehle ich noch etwas Zitronensaft hinzuzugeben weil sich dadurch die Chance erhöht nicht gleich eure ganzen neuen Freunde wieder zu verjagen die zu euch kommen, um diesen neuen slawischen Schwarzbrot-Cocktail den wir Kwas nennen Nun ist das Getränk fertig. Es ist Zeit, das Glas in den Kühlschrank zu stellen, und das Getränk auf kühle 4°C abkühlen zu lassen Was etwa 39.2°F entspricht für meine westlichen Freunde Macht es offiziell und klebt einen Sticker des “Gopnik-Awards” darauf. Sagt euren Freunden, dass sie kommen sollen weil euer Kwas fertig ist. Oder trinkt es einfach alleine Freunde nehmen zu viel Zeit in Anspruch. Also, wenn ihr nicht wisst, wie Kwas schmeckt und ihr nicht die Ausrüstung habt, es selber zu machen Dann kann ich euch so viel erzählen, dass wenn ihr dieses Rezept befolgt, dann schmeckt es wie eine Mischung aus schwachem Bier und Apfelcider Ein perfektes Getränk für einen heißen Sommertag Aber denkt daran, da dieses Getränk tatsächlich fermentiert ist enthält es eine beträchtliche Menge an Alkohol Genießt es kalt, Freunde! Und bleibt Cheeki Breeki! Blin ist das Gut

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *