Two Roads Brewing Company – Honeyspot Road IPA (India Pale Ale) || Craft Beer Review

Two Roads Brewing Company – Honeyspot Road IPA (India Pale Ale) || Craft Beer Review


Man kann es den ganzen Abend glaube ich ganz entspannt trinken. Ein herzliches moin moin lieber Craft Beer und IPA-Freund, Marc Thiel hier, ich grüße dich und du weißt ja die Welt ist viel zu groß um immer das gleiche IPA zu trinken, deshalb gibt’s heute eins aus den USA und zwar von The Two Roads Brewing Company, dass Honeyroad…das Honeyspot Road IPA und zwar Two Roads Brewing kommt von der Ostküste aus einem kleinen Städtchen namens Stratford bei Bridgeport, Connecticut. Ja ist das erste Mal, dass ich was von denen hier jetzt zu trinken habe, fand die flasche so ein bisschen an Sierra Nevada erinnert, die haben ja auch immer so ein bisschen die gedrungenen Flaschen. Find’s ganz hübsch gestaltet hier, es ist ein ganz normales IPA, unfiltriert. Von den Jungs aus Stratford von der Two Roads Brewing Company und deswegen bin ich mal ganz gespannt was die da rein gebracht haben und mach es dementsprechend mal auf. Das Honeyspot Road…das Honeyspot Road IPA ist im Glas von den Two Road Brewing… von der Two Road Brewing Company, mein Gott…ja, gucken wir uns mal an, wie es ausschaut. Ich würde mal sagen, wir haben ‘ne richtig schöne goldgelbe Farbe, es ist recht klar, schön sprudelig, wir haben ‘ne richtig fette Schaumkrone drauf, cremig, feinporig… Joa, da ist ordentlich was zu sehen, deswegen optisch schon mal schön, nehmen wir mal ‘ne Nase und gucken wir doch mal, was das Honeyspot Road IPA noch so schönes kann. Ok, also Nase…. ‘Ne Malznote, die durch kommt, ‘ne schöne Süße… Aber nicht zu aufdringlich… dann Hopfennoten, Citrusnoten, aber auch so ‘ne harzige… Schon leicht ein bisschen was in Richtung Pinie gehend… und… So ein bisschen Bitterorange hätte ich jetzt gesagt, also so grapefruitig in die Ecke, aber halt nicht ganz so intensiv, nur so ein bisschen, ich bin mal gespannt wie es schmeckt. So riecht’s schon mal recht ausgewogen, cheers. Joa… Also, da nehm’ ich noch mal ‘n Schluck… Schlanker bis mittlerer Malzkörper, Süße im Antrunk, leichte Malznote, schöne Süße, dann ‘ne Hopfenbittere die übernimmt, die ist…ja, die ist da, die ist aber nicht anstrengend, die ist recht gut eingearbeitet, spielt eine…spielt ‘ne gute Rolle hinten raus noch, auf der Zunge noch da. Dann diese Citrusnote ist da, diese harzigen Noten kommen durch die Bitterkeit auch noch mal deutlicher hervor. Hinten raus auf der Zunge leichte Restsüße. Citrusnoten… Bitterkeit, joa, also das ist ein entspannt zu trinkendes… IPA. Unspektakulär, muss ich ganz ehrlich sagen, also mir fehlt so ein bisschen die Charakteristik es ist auf beiden Seiten gut ausbalanciert, aber halt hebt sich mit…also hebt sich jetzt nicht besonders hervor mit dem Hopfen beispielsweise. Mundgefühl ist…mittlere Textur, spritzig, prickelnd, joa, also ich würde sagen, mit dem Bier kann man nicht viel falsch machen, mit dem IPA, aber es ist jetzt auch nicht so, wo man sagen würde: Och Mensch, also es kann man entspannt trinken, es ist so’n All Day IPA würd’ ich jetzt sagen, aber es ist dafür halt weder hopfig, also weder auf der Hopfenseite etwas… etwas herausragend, noch dass irgendwie der Malz…das Malz hier irgendeine besondere Rolle spielt. Also wie gesagt, für mich könnte an der Hopfennote auf jeden Fall hier noch ein bisschen mehr gedreht werden, das ist…das ist entspannt, das ist nicht anstrengend, aber es ist auch nichts besonderes und für mich zumindest, also mich haut’s jetzt hier nicht um, aber man kann es den ganzen Abend glaube ich ganz entspannt trinken, ich glaube es hat 6%. Genau, 6%, das ist so für mal entspanntes beim Bierchen quatschen, ist das sicherlich hier ‘ne gute Nummer, aber insgesamt muss ich sagen ist es nichts spektakuläres, deshalb bekommt von mir das Two Roads…von der Two Roads Brewing Company das Honeyspot Road IPA…ja, ich weiß auch nicht, also so… 3 von 5 Punkten. Was ist deine Meinung zum Honeyspot IPA von Two Roads Brewing? Wie findest du es? Findest du es auch so entspannt zu trinken, aber halt nicht so richtig geil? Also nicht so richtig irgendwie was, wodurch es sich hervorhebt? Dann gerne kommentieren…und siehst ganz anders? Liken, abonnieren nicht vergessen und bis zum nächsten mal, hopfig bleiben, tschau tschau.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *