Verdant Brewery – Bloom IPA (India Pale Ale) || Craft Beer Review

Verdant Brewery – Bloom IPA (India Pale Ale) || Craft Beer Review


Einmal die ganze Klaviatur Südfrüchte
rauf und runter. Ja moin moin lieber Craft Beer und IPA-Freund, Marc Thiel hier, ich grüß dich und du weißt ja, die Welt ist viel zu groß um immer das gleiche IPA zu trinken, deshalb gibt es das nächste und zwar aus Cornwall in England, nämlich von der Verdant Brewery das Bloom India Pale Ale und da an der Stelle nochmal vielen lieben Dank Roman, Grüße nochmal an der Stelle, dass du mir das mitgebracht hast aus deinem England-Trip. Ja, wir hatten das andere schon mit Jens getrunken und das Verdant Bloom IPA habe ich jetzt noch hier in dieser wunderschönen grünen Dose, ich bin ganz gespannt wie dieses ist, das Erste, das Don’t tell Gus das war ja richtig lecker, schauen wir mal, was das hier kann, deswegen machen wir das Bloom India Pale Ale von Verdant mal auf. So, das Bloom IPA von Verdant ist im Glas, schauen wir doch mal, was wir hier schönes haben. Joa, ich würde mal sagen, wir haben ‘ne richtig schöne orangene Farbe, es ist sehr schön trüb. Sehr sprudelig und wir haben eine weiße feinporige Schaumkrone. Ja, nehmen wir mal ‘ne Nase und gucken wir doch mal, was das Verdant Bloom IPA so schönes kann. Whoaaa…. Wahnsinn! Also, vom Geruch her ist hier wirklich…ist es hier wirklich ‘ne richtig fette Hopfenfrucht-Bombe, ich weiß, dass Verdant sehr stark im New England Style-Bereich unterwegs ist und es nicht draufschreibt, was ich nicht verstehe, muss ich ganz ehrlich sagen. Das ist hier nämlich objektiv zumindestens wenn ich mir den…deas mir anschaue und vor allen Dingen auch vom Geruch her sehr sehr sehr sehr New England Style-mäßig… und daher auch die Nase leichte Süße vom Malz und dann richtig fette tropische Fruchtnoten vom Hopfen. Also wirklich die ganze Klaviatur rauf und runter…Mango… Wie heißt die noch so schön? Passionsfrucht, also wirklich Wahnsinn, wirklich Wahnsinn. Da sind wir ganz gespannt, wie es schmeckt. Prost an der Stelle. Also… leichter oder schlanker Malzkörper, fangen wir damit erstmal an. Leichte Süße im Antrunk ‘n entspannten…’ne entspannte Hopfenbittere, die einsetzt, die wirklich sich sehr zurückhält und richtig unterschwellig hinten raus noch ein bisschen da ist, jetzt auch auf der Zunge noch, aber wirklich sehr sich zurückhält und dann diese Hopfenfrucht die wirklich fett durchkommt, ‘ne richtig fette tropische Frucht- mischung, die hier angerührt ist. Wahnsinn, Wahnsinn! Also so gelbes Steinobst…Mango, Papaya Krams wirklich einmal die ganze Klaviatur Südfrüchte rauf und runter ist hier drin und das Schöne ist, man hat nicht diesen… manchmal wenn man zu viel Hopfen rein… diesen Hopburn, den hat man gar nicht, also es ist wirklich sehr sehr samtig auch vom Mundgefühl prickelnd, spritzig. Schön eingearbeitet, es ist wirklich sehr schön zu trinken und ich würde es wieder trinken. Sehr fett tropisch fruchtig und deshalb für mich auch ‘n New England Style IPA, definitiv. So wie es halt sein muss oder sein soll und wie es objektiv aus meiner Sicht auch ist, well done, muss ich ganz ehrlich sagen. Ich würde daher dem Bloom India Pale von Verdant, weil’s wirklich lecker ist 4,5 von 5 Punkten geben. Aber was ist deine Meinung zum Bloom India Pale Ale von Verdant aus England? Wie findest du es? Und gern auch deine Meinung dazu, ob man New England Style IPA darauf schreiben sollte, wenn es sich dabei auch handelt oder einfach so wie sie es halt bei India Pale Ale belassen, deswegen gerne kommentieren, abonnieren nicht vergessen und bis dahin immer schön hopfig bleiben, tschau tschau.

One thought on “Verdant Brewery – Bloom IPA (India Pale Ale) || Craft Beer Review”

  1. Vielleicht hast du ja auf dem Winter Beer Day 2018 von Mikkeller das Haze NEIPA probiert, auch wenn man dich mit einem nicht IPA erwischt hat… 😜 super waren auch die cinamon Bund und almond brothers Stouts von suddndeath!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *